8

Früh hochschalten, im hohen Gang bleiben, auch innerorts

Elektrische Verbraucher: einschalten nur wenn nötig Vorausschauend fahren und Abstand halten

Hohe Gänge, tiefer Verbrauch.

Es ist das A und O von EcoDrive: das niedertourige Fahren! 
Schalten Sie früh hoch und fahren Sie stets im höchstmöglichen Gang. Das Ergebnis: Sie brauchen weniger Sprit und profitieren von mehr Sicherheit und Fahrkomfort. Und dies bei gleicher Geschwindigkeit.

Auf den Tourenzähler ist Verlass.

Der Tourenzähler ist Ihre wichtigste Anzeige. Je mehr Umdrehungen pro Minute, desto höher ist automatisch der Treibstoffverbrauch. Fahren Sie daher nur eine Wagenlänge im ersten Gang und schalten Sie bei Benzinfahrzeugen bei ca. 2’000 Touren hoch, bei Dieselfahrzeugen bei ca. 1’500 Touren. Bergauf liegen diese optimalen Schaltdrehzahlen etwas höher. Einzig beim Einfädeln oder beim Überholen machen Sie eine Ausnahme.
Umgekehrt heisst das: Schalten Sie möglichst spät zurück. Achten Sie darauf, wie es sich anhört. So haben Sie den optimalen Tourenbereich bald in Gehör und Gefühl. 

Früh hoch, spät zurück – auch innerorts!

Fahren Sie auch innerorts stets im höchstmöglichen Gang, auch wenn dies mehr Gas erfordert. Selbst bei Tempo 50 kann das der 5. oder gar 6. Gang sein. Wer innerorts im 6. statt im 3. Gang fährt, spart je nach Motor bis zu 45% Treibstoff.
Schadet das dem Motor, wie manche meinen? Nein, keinesfalls, denn alle Motoren sind darauf ausgerichtet.

Früh in den höchstmöglichen Gang schalten, auch innerorts. Mit jedem nächsthöheren Gang geht der Spritverbrauch deutlich zurück von Orange zu Grün.

Am effizientesten nutzen Sie den Treibstoff, wenn Sie mit fast Vollgas zwischen 1’500 und 2’500 U/min beschleunigen (Dunkelgrün) und dann hochschalten. Für Dieselmotoren gilt dieses Prinzip in ähnlicher Weise.

Konstantfahrt im höchsten Gang spart Sprit. Lesebeispiel: Wer mit dem 2-Liter-Motor konstant im 6. statt im 3. Gang fährt, spart bis zu 36%.

Motor ohne Gas starten.

Starten Sie den Motor, ohne Gas zu geben (rechter Fuss auf der Bremse), nachdem Sie sich angeschnallt sowie Sitz und Spiegel eingestellt haben. Fahren Sie nur eine Wagenlänge im 1. Gang und schalten Sie dann sofort hoch. Beschleunigen Sie mit fast Vollgas bis zur nächsten Schaltdrehzahl.